Alkoholabbau: So funktioniert das!


Wann bin ich wieder nüchtern?

So schade es für den ein oder anderen auch sein mag, lässt sich diese Frage leider nicht so eindeutig beantworten. Fest steht jedoch, dass der Faktor Zeit beim Abbau von Alkohol eine wesentliche Rolle spielt. Die Fähigkeiten des Körpers für den Abbau von Alkohol sind nämlich nur beschränkt. Wie viel Promille der Körper abbauen kann, ist dabei von Person zu Person unterschiedlich und hängt außerdem von verschiedenen Faktoren ab. Ein durchschnittlicher Erwachsener baut allerdings in der Regel zwischen 0,1 und 0,2 Promille je Stunde ab. Mehr als 0,2 Promille je Stunde sind biologisch kaum möglich. Die Angaben in unserem Promillerechner funktionieren mit 0,1 Promille je Stunde.


Wie wird Alkohol abgebaut?

Der Körper kann Alkohol in verschiedenen Bereichen abbauen. Neben einem geringen Alkoholabbau durch Haut, Lunge und Niere baut vor allem die Leber den größten Teil des Alkohols ab. Die Leber enthält dafür einige Enzyme, die den Alkohol in verschiedenen Stufen abbauen. In der ersten Stufe spaltet das Enzym Alkohol-Dehydrogenase (ADH) den Alkohol in den giftigen Stoff Acetaldehyd. Dieser Stoff ist unter anderem auch für den „Kater“ nach einem übermäßigen Alkoholkonsum verantwortlich. Im nächsten Schritt wandelt die Leber das Acetaldehyd in Essigsäure um. Diese Essigsäure geht anschließend ohne Gefahr in die Körperflüssigkeiten über. Dort wird sie durch Eiweißstoffe in CO² und Wasser umgewandelt und letztendlich ausgeschieden.


Verkatert, Fertig, Alkohol
So möchte niemand aufwachen …

Tricks, um schneller nüchtern zu werden?

Den Abbau von Alkohol beschleunigen? Das klingt für so manchen leider zu schön, um wahr zu sein. Und so ist es auch: Der Abbau von Alkohol kann nicht wirklich beschleunigt werden! Die diversen Tricks, um schneller nüchtern zu werden, sorgen in der Regel maximal zu einer Linderung des „Katers“ danach. So können die gängigen Tricks wie zum Beispiel viel Wasser oder Kaffee trinken, Schlaf oder viel Bewegung nur den Schmerzen oder der Übelkeit nach dem überhöhten Konsum vorbeugen. Du solltest Dir also stets im klaren über Deine Grenzen sein!